22.10.15

Pränataldiagnostik - von Flatrates und anderen Extras

Wenn man Schwanger ist und zum ersten mal zu Arzt geht, gibt es immer jede Menge Lesestoff mit nachhause, unter anderen Aufgelistet sind die ganzen "Zusatzleistungen" die man so machen kann. Doch wenn man sich das alles durch ließt und sieht fragt man sich manchmal:

Wie viel Vorsorge in der Schwangerschaft ist okay und was ist zu viel?!

Das Thema ist wohl recht heikel, natürlich möchten werden Eltern wissen wie es dem Baby geht und ob es gesund ist. Aber die so genannte "Pränataldiagnostik" bietet heutzutage viele Dinge die man machen kann, hier gibt es invasive und nicht invasive Methoden - letztendlich um rauszufinden ob alles okay ist. Nicht alles davon ist Leistung der Krankenkasse und vieles muss aus eigener Tasche bezahlt werden, hier sind die Kosten immer unterschiedlich und unterscheiden sich von Arzt zu Arzt sehr.

In dieser Schwangerschaft habe ich nicht mal Halbzeit, war schon 7x beim Arzt und habe 7 Ultraschalls gehabt - und das nicht weil ich eine bestimmte Faltrate habe sondern einfach weil etwas nicht okay war und überprüft werden sollte.

graue Schuhe, Babyschuhe, Schuhe Baby,
Die Schuhe hat die liebe Anke von Daily Dreamy gemacht


Was wird von der Kasse bezahlt?
Gerade die Frauen die zum ersten mal Schwanger sind fragen sich häufig was zahlt den nun die Kasse und was muss ich selbst zahlen, hier kann man sich informieren was bei einer normalen Schwangerschaft alles gezahlt wird. Sollte eine Risikoschwangerschaft vorliegen oder es Abweichungen geben wird auch darüber hinaus mehr bezahlt - es gibt zB. häufigere Besuche beim Arzt, mehr als 3 Ultraschalls und Untersuchungen von der Kasse übernommen die eigentlich sonst Zusatzleistungen sind.

Flatrates beim Baby TV
Der Katalog der Zusatzleistungen ist lang -man sollte sich übrigens auch immer fragen wie "sinnvoll" sind solche Zusatzleistungen vom Arzt für einen selbst sind - es geht los bei den zusätzlichen Ultraschalls die man einzeln zahlen kann  oder gleiche eine ganze "Ultraschall Flatrate" für die gesamte Schwangerschaft buchen möchte. Klingt eigentlich bekloppt, eine Faltrate zum Baby TV - dann wird bei jedem Besuch ein Ultraschall gemacht und sogar versucht jedes mal ein 3D Ultraschall zu machen.

Sinnvolleres gibt es aber auch noch, dazu zählen zB. die die Nackenfaltemessung und die Feindiagostik bzw. der Organschall. Die Nackenfaltennessung muss man immer selbst zahlen und diese soll zeigen ob das Kind Anzeichen für eine Behinderung hat. Die Feindiagostik bzw. den Organschall muss man teilweise selbst zahlen, je nach Vorgeschichte bekommt man auch eine Überweisung und muss nichts bezahlen- hier wird jedes Organ angesehen und beurteilt.
Ich werde nicht alle Untersuchungen die es so gibt aufzählen und einzeln erklären,dazu gibt es sicher bessere Seiten als mein Blog. Dennoch möchte ich zum nachdenken anregen ob und wie viel Untersuchungen okay sind und was man wirklich braucht.

Wie auch bei den Flatrates muss nun jeder selbst entscheiden was er braucht und will - ich finde es gibt wichtigeres als seine Mathematische Wahrscheinlichkeit einer Behinderung zu kennen, zumindest dann wenn man keine Anhaltspunkte in der Familie für eine solche hat. Ein Organschall sehe ich auch kritisch, wenn es keine Anhaltspunkte für Probleme gibt (und eben keine Überweisung dafür) würde ich nicht so viel Geld ausgeben um mir eventuell Angst machen zu lassen - es ist kein Baby TV im eigentlichen Sinne sondern eine Fehlersuche die man wohl letztendlich wollen muss. Bei berechtigen Ängsten oder Gründen können beide (und noch viel mehr) Untersuchungen sehr sinnvoll sein aber auch dann sollte man sich vorher genau informieren was bei einer solchen Untersuchung passiert und natürlich auch was raus kommen kann.

Ich weiß das Thema kann  man letztendlich nur für sich selbst abklären aber seien wir mal ehrlich, irgendwann ist es doch wirklich auch zu viel oder?

Kommentare:

  1. Als ich vor 21 bzw. 18 Jahren schwanger war, gab es auch schon das eine oder andere was angeboten wurde. Nicht alles fanden mein Mann und ich sinnvoll und haben daher auch nicht die volle Palette gebucht. Jeder sollte sich, wie Du gut angemerkt hast, selber damit befassen und für sich selber entscheiden was sinnvoll ist oder nicht. Einiges dient sicherlich auch dem Konto des Arztes/ der Ärztin und nicht nur dem Wohl von Mutter und Kind.

    AntwortenLöschen
  2. Habe keine Ahnung von dem Thema. Aber ich finde es toll das du dir darüber so sinnvolle Gedanken machst :)

    Liebe Grüße zu euch ♡

    AntwortenLöschen